Obwohl wir in unserer Praxis standardmäßig mit Lupenbrillen mit 4,5-6facher Vergrößerung arbeiten, ist das OP-Mikroskop mit 20-25facher Vergrößerung für die Endodontie ein unverzichtbares Hilfsmittel zum Auffinden und Behandeln extrem kleiner schmaler Wurzelkanäle

 

Was bedeutet Endodontie?

Modernste Zahnmedizin mit ihrer hochspezialisierten Technik ermöglicht bessere Erfolge bei der zahnärztlichen Behandlung. Wissenschaftlicher Fortschritt in der Zahnmedizin bedeutet daher:
Bestmögliche zahnärztliche Betreuung für die Patienten.

Die Worte »Endo« und »Odont« stammen aus dem Griechischen und bedeuten soviel wie »das Innere des Zahnes«. Endodontie befasst sich mit der Behandlung des Inneren des Zahnes.

Was ist an der Wurzelbehandlung so schwierig?

Das Wurzelkanalsystem eines Zahnes ist vergleichbar mit einer Baumwurzel mit vielen feinen Verästelungen. Diese Verästelungen sind zum Teil so fein wie ein Haar. Nach herkömmlicher Technik wird in der Regel nur ein Teil des Hauptkanals bei einer endodontischen Behandlung gereinigt und abgefüllt. Teile des mikroskopisch feinen Wurzelgeflechts werden ohne Kontrolle durch das Operationsmikroskop nicht erreicht. Die Folge: Es bilden sich oft schon nach wenigen Wochen neue Krankheitsherde und der Zahn muss am Ende dann doch gezogen werden.

 

 

Dr. Roland Prinzing

Praxis für Zahnheilkunde

Spezialist für Implantologie (EDA)

 

Bahnhofstraße 3  

89257 Illertissen

 

07303/ 3437 

 

Mo-Do:

08:00 - 18:00 Uhr 

Fr:

08:00 - 13:00 Uhr 

nach Vereinbarung

 

info@Dr-Prinzing.de 

 

Wegbeschreibung mit Google Maps